Logo Kunstroute
Zeige Karte

Altes Rathaus (1583)

Willkommen in der fahrradfreundlichen Gemeinde Schöppingen!

Die Kunst- und Kulturroute soll historische Kunstwerke und moderne Kunst (Skulpturen), eingebettet in die prächtige Parklandschaft des Münsterlandes, verbinden und anschaulich machen, wie sich Kunst früher und heute darstellt. Neben herausragenden und außergewöhnlichen Kunstschätzen wie dem Altarbild und Gebäuden wie dem Renaissance-Rathaus und der St. Brictius Kirche stehen auch Kunstwerke im öffentlichen Raum, die im Rahmen der „Skulptur Biennale Münsterland 2005“ entstanden sind oder durch Sponsoring aus dem Ort heraus die Gegenwartskunst im Alltag präsent werden lassen.

Auf diesem Weg liegt auch das „Künstlerdorf Schöppingen“; eine Wirkungsstätte für Stipendiaten, die in die Region strahlt. Eine Stiftung, die sich mit internationalem Anspruch die Förderung von Künstlern zum Ziel gesetzt hat, wird im ländlichen Raum kaum vermutet. Nunmehr soll durch diese neue Fahrradroute die Kunst in Schöppingen, die durch die Ergänzung von weiteren Exponaten wachsen wird, erfahrbar gemacht werden.

Die kombinierte Wahrnehmung von reizvoller Umgebung und Kulturgeschichte sowie Gegenwartskunst sind die Intuitionen dieses Projektes, das mit Mitteln der EU (LEADER-Projekt) gefördert wurde.

Wir machen Kunst erFAHRbar!!



Das Renaissancegebäude inmitten von Schöppingen gilt zusammen mit dem neu gestalteten Rathausplatz als das Schmuckstück von Schöppingen und ist als Ausgangspunkt für die Kunstroute ein geeigneter Startpunkt. Das Rathaus zeigt sich als typisch münsterländischer Renaissance-Bau in einfachen und klaren Formen. Farbige Fensterläden akzentuieren die hell verputzte Fassade des zweistöckigen wohlproportionierten Gebäudes mit den in dieser Region weit verbreiteten Dreistaffelgiebeln, die mit kugelbesetzten Muschelaufsätzen verziert sind.

Der Entschluss zum Bau des Alten Rathauses fiel in eine Zeit, in der der spanisch-niederländische Krieg über Schöppingen hinaus einen großen Teil Westfalens erreichte und zeugt von städtischer Selbstverwaltung und selbstbewusstem Bürgertum Schöppingens.

Als das Rathaus 1818 aufgrund schlechter Bausubstanz abgerissen werden sollte, setzten sich Schöppinger Bürger, Bauern, Kaufleute und Handwerker für den Erhalt des Gebäudes ein und restaurierten es.
An exponierter Stelle im Ortszentrum von Schöppingen gelegen, bietet das renovierte Rathaus heute Platz zur Durchführung kultureller und privater Veranstaltungen. Insbesondere sind hier die Schöppinger Rathaus-Konzerte zu nennen. Mehrmals im Jahr bietet der „Freundeskreis Schöppinger Konzerte e.V.“ qualitativ hochwertige Konzerte im Festsaal dieses kunsthistorischen Kleinodes an (www.schoeppinger-konzerte.de).

Als das Rathaus 400 Jahre alt wurde, lobte der damalige Regierungspräsident in seiner Festrede das Gebäude mit den Worten: „Dieses Rathaus ist nun nahezu 400 Jahre alt. Heute noch besticht es durch Einfachheit und Klarheit seiner Formen und Linien, durch seine Proportionen. Es ist Gestalt gewordener Bürgersinn, der in der Gegenwart fortlebt.“

Einer solchen Aussage ist nichts hinzuzufügen.

Aktuelle Meldungen

09.05.2016

Windkraftkunst im Kornfeld

Ausstellung vom 01.06. - 30.06.2016 an der Kunstroute


22.08.2014

Er macht seine Engel zu Winden

Ein Team des WDR hat die Kunstinstallation von Jan Philip Scheibe im Januar 2014 an zwei Drehtagen...


Download Navigation Kunstroute


» GPS-Track als GPX-Datei (29 KB)

» Karte als PDF-Datei (6,0 MB)